Home

 

Damit ihr wißt, mit wem Ihr es unter und über Wasser zu tun bekommt: Unser Tauchlehrer-Team

Andrea:

Es mag am Tauchplatz regnen, es mag hageln oder frieren: Bei unseren Touren herrscht immer eine Bombenstimmung. Und das liegt in erster Linie an Andrea, gegen die selbst Ulknudel Susanne Fröhlich wie eine trübe Tasse mit Leichenbittermiene wirkt. (Tschuldigung - stimmt aber!) Andrea hält bei uns - und das jederzeit mit bester Laune - die gesamte Organisation in Schwung, koordiniert Termine, beschafft Betten in Gasthäusern, bucht Flüge und bestellt sie wieder ab. Beim Tauchen ist sie indessen die Ruhe selbst und fest von der Idee überzeugt, daß das schwerelose Schweben im Blau im Grunde genommen jeder einmal kennengelernt haben sollte. Andrea, die nicht nur bei Tauchern, sondern auch bei Tauchlehrern viel von regelmäßiger Fortbildung hält und seit jüngstem Padi IDC Staff Instructor ist, hat sich schon vor Jahren zur Behinderten-Tauchlehrerin weiterqualifiziert. Sie bietet also auch Gehandicapten die Möglichkeit, das Tauchen auszuprobieren. Ihr Lieblings-Tauchplatz ist der Embudu Express auf den Malediven - aber auch das zwei Grad kalte Wasser des Bodensees kann sie, und wenn´s im halbtrockenen Anzug ist, selbst im Februar nicht vom Tauchen abhalten.

Über Wasser und neben dem Tauchen betreibt Andrea einen Buchladen in Wächtersbach. In ihrer Freizeit ist sie gern draußen unterwegs - auf dem Fahrrad, im Kajak oder mit ihrem Motorrad, einer Kawasaki GPZ 305.

 


Stephan
:
kümmert sich bei uns um alles, was mit Tauchtechnik, Logistik, dem Kompressor, dem Schlauchboot oder der Tauchausrüstung zu tun hat.
Das heißt: Wenn Euch am See in Eurer Ausrüstungskiste die Füßlinge fehlen, dann ist er schuld und muß Euch seine leihen...
Stephan ist mit seinen 52 Jahren nicht mehr für jede neue Mode (auf hessisch "Ferz") zu begeistern und gilt als unser Retro-Fan.
Als Bewunderer von Cousteau und Hans Hass ist er der Meinung, daß jeder Tauchgang im Grunde genommen ein Abenteuer sein sollte. Für ihn ist die Taucherei kein "Kindergeburtstag", sondern eine tief ernstzunehmende Angelegenheit, die Ausgeglichenheit, Ruhe, Routine und andauerndes Training erfordert. Sein liebstes Tauchrevier ist immer noch die spanische Mittelmeerküste: Steilwände, Wellen und Weichkorallen - Stephan zeigt Euch gern die besten und einsamsten Tauchplätze und Steilwände...
Gemeinsam mit seiner Gefährtin Andrea ist Ex-Journalist Stephan im Einzelhandel selbständig - nun eben auch noch mit einer Tauchschule. Er keltert als echter Hesse mit großer Freude (und Erfolg) Apfelwein und kann sich neben dem Tauchen und dem Reisen auch für Touren auf seinem Rennrad begeistern. Stephan liebt das Wildwasser-Kajakfahren ebenso wie jede Art von "Unterwegs-sein" und Zeltlager-Romantik - und das schon seit einer Zeit, in der es den Begriff "Outdoor-Freak" noch gar nicht gab...

Anne:


...kennen wohl die meisten von Euch. Sie ist Stephans Tochter, hat ebenfalls schon im zarten Alter von elf Jahren mit der Taucherei angefangen und ist seit einigen Jahren auch regelmäßig beim Schwimmbad-Training mit dabei. Studiert Biologie.

Insoweit hat sie die erste Tugend der Assistenten, das Flaschenschleppen, schon in aller Ausführlichkeit kennengelernt...

Anne hat das Tauchen in allen Facetten und von der Pike auf gelernt: Da sie Stephans Tochter ist, hat sie beim Tauchen keinen "Kindergeburtstag" feiern können: Wracktauchgänge im grünen Wasser der Ostsee finden sich genauso in ihrem Logbuch wie Bergseetauchgänge in Messinghausen oder im zwei Grad kalten Wasser des Sundhäuser Sees.